Könizer April-Tour: Röschtigrabe - Wo Deutsch und Welsch

  <<<<          

Kurztext

Der viel zitierte «Röschtigrabe», der die Romandie von der Deutschschweiz trennt, existiert hauptsächlich virtuell. Die Sprachgrenze verläuft nur über kurze Strecken entlang eines Grabens oder Gewässers. Bildlich wahrnehmbar ist der «Röschtigrabe», nördlich der Stadt Freiburg, wo sich die Saane zum über 13 Kilometer langen Schiffenensee fjordähnlich aufstaut. Ihm gilt der nachstehend skizzierte Radausflug.

Infos

Sportart Bergtouren - Hochtouren
Start der Tour Riedbach, Bahnstation / BE
Ziel der Tour Riedbach, Bahnstation / BE
Distanz 54 km
Höhenmeter 700 m
Höchster Punkt 672 (Ledi (zwischen Juchlishaus und Heggidorn))
Dauer 3:00 - 3:30 Std.
Kartenmateriel Velokarte des VCS 1:60 000 «Bern-Thun-Fribourg-Emmental»
Autor
 
18.1.2018 / Istvan Jakab
 
     

Route

Riedbach - Juchlishus - Ledi - Buttenried - Marfeldingen - Rizenbach - Lurtigen - Salvenach - Granges-Paccot - Bundtels - Fendringen - Neuenegg - Matzenried - Riedbach
 
Fotoalbum Webcam 360° - Pano Video
GoogleEarth Drucken PDF Google Map

Downloads

.btk .csv .g7t .gdb
.gpx .kml .kmz .ovl
.smb .smo .tk .trk
.txt .xml .xol

Google Map

Höhenprofil

Elevation profile

Bewertung

Kondition
Schwierigkeit
Erlebnis/Natur

Beschreibung

Wir starten bei der Bahnstation Riedbach, queren den nördlichsten Zipfel des Forsts und erreichen nach einer sanften Steigung Juchlishus. Beim Gasthof «Drei Tannen» biegen wir rechts ab. Nun gilt’s ernst! Der «Stutz», der sich auf die Hochebene der Ledi hinaufzieht, wird nach oben immer brutaler. Dafür erwarten uns von dort weg 12 angenehme Kilometer, die hauptsächlich bergab und flach verlaufen. Sie führen uns über Heggidorn und Buttenried hinunter zum Kernkraftwerk Mühleberg und entlang der Aare zum Weiler REWAG, am Zusammenfluss von Aare und Saane; ein idyllischer Ort, der zum Picknicken und im Sommer zum Baden einlädt. Über Marfeldingen und eine lang gezogene Ebene erreichen wir die historische Holzbrücke von Gümmenen. Zwischen Kleingümmenen und Rizenbach gilt es wieder mit mehr Kraft in die Pedale zu treten. Durch Feld und Wald gelangen wir über Ulmiz, Chäppelimatt und Lurtigen nach Salvenach. Der Streckenabschnitt über Jeuss und Kleinbösingen beeindruckt durch die phantastischen Ausblicke auf die Alpenkette. Über die Staumauer des Schiffenensees queren wir den ominösen «Röschtigrabe». Barberêche, Pensier und Granges-Paccot, am westlichen Seeufer, sind französischsprachig. Am Westrand, in der Gemeinde Düdingen und den dazu gehörenden Weilern Ottisberg, Wittenbach und Räsch, wird deutsch gesprochen. Zum Weiler Bundtels geht’s wieder ein Stockwerk höher und von dort, vorbei am malerischen Schloss Richterwil, nach Fendringen, mit seinen schönen alten Bauernhäusern. Die Anstiege nach Grenchen und vor Bagewil strengen kaum an. Dann geht’s sehr steil hinunter nach Neuenegg. Als letztes ernsthaftes Hindernis erwartet uns der recht happige Aufstieg zum aussichtsreichen Landstuhl. Durch den östlichen Teil des Forstes erreichen wir Matzenried und nach einer flotten Abfahrt wieder unseren Ausgangspunkt.

Idee

Willy Dietrich, Beitrag Könizer Zeitung

Externe Links

Blockieren Kommentar Mail Autor Weitersagen
Bike-Shops
My Stromer AG 
Thörishaus
Velo Service [Bern] 
Bern
Petit Tuning 
Frauenkappelen
FEM GmbH 
Kriechenwil
Ski + Velocenter AG (Niederwa) 
Niederwangen
Veloladen Leuthold 
Zollikofen
Velo Krea 
Bern
ONE 80° (Köniz) 
Köniz
Gump- und Drahtesel 
Liebefeld
Hock n Roll AG 
Bern

© www.GPS-Touren.ch