:::::::::::::::::: 

Der Birs entlang von Laufen bis zum Rhein ::::::::::::::::::

Kurztext Vom Städtchen Laufen folgen wir der Birs durch das Laufental und das untere Birstal bis zur Einmündung in den Rhein zwischen Basel und Birsfelden.
 
 
 
Bike-Shops
D.I.B. Dannys Import Bikes 
Oberwil
Open Mountain AG 
Bottmingen
Bike-Treff Aesch 
Aesch
Löwenzahn Bikes 
Binningen
Rock n Roots Wheels Components 
Reinach
Radsport Plösser 
Breitenbach
Gütlin Velo 
Binningen
Sieber + Matter 
Flüh
Velo Schrade GmbH 
Therwil
Trailgate Bikeshop 
Zwingen

Onlineshops
VELO-DIRECT.ch 
Bettwiesen

Partner
Agentur Felix AG 
Bettwiesen
Digital-360° 
Bettwiesen
Bike-Hotels.ch 
Bettwiesen
Kettenrad.ch 
Bettwiesen

Top Brands
NAVAD GPS 
IL
KEYWIN 
NZ
TUFO 
CZ
CYKELL Racks 
BEL
SUOMITYRES 
FIN
HOPE Technolgy 
UK
ROTWILD 
GER
YAKIMA 
NED
NUTRIXXION 
GER
SPOT Tracker 
USA
Infos
Sportart Wandern :: Sommer
Start der Tour Laufen BL Bhf. / BL
Ziel der Tour Basel / Birsfelden / BS
Distanz 24 km
Höchster Punkt 380 (Eingang Kaltbrunnental)
Dauer 4:30 - 5:30 Std.
Kartenmateriel SAW-Wanderkarten / Map Source / Topo Schweiz
Autor 13.4.2013 / Beda Zweifel-Fäh
Fotos
     
Route Laufen Bhf. – Zwingen – Chessiloch – Grellingen – Duggingen – Angenstein – Aesch – Dornachbrugg – Reinacherheide – Neuewelt – St. Jakob – Basel / Birsfelden
Links
 Fotoalbum  Webcam  360° - Pano  Video
 GoogleEarth  Drucken  PDF  Google Map
Downloads
.btk .csv .g7t .gdb
.gpx .kml .kmz .ovl
.smb .smo .tk .trk
.txt .xml .xol
Google Map
Höhenprofil Hoehenprofil
Bewertung
Kondition
Schwierigkeit
Erlebnis/Natur
Beschreibung Vom Bahnhof Laufen starten wir in nordöstlicher Richtung zum Sportplatz, entlang dem renaturierten Flusslauf und dem Bahntrassee bis kurz vor dem Eingang ins Kaltbrunnental, wo noch ein kleiner Aufstieg durch den Wald zu bewältigen ist. Dieser ist nötig, weil hier das Tal sehr eng wird und neben der Birs auch die Strasse und die Eisenbahn durchführen. Das war im 1. + 2. Weltkrieg ein strategisch bedeutsamer Punkt, welcher entsprechend bewacht wurde. Davon zeugt noch der Wappenfelsen, wo die damaligen Truppen, welche hier ihren Aktivdienst leisteten, ihre Embleme zur Erinnerung auf die Felsen malten. Es lohnt sich hier eine Rast einzulegen und die Wandmalereien zu studieren. Dabei stellt man fest, dass Truppen praktisch aus der ganzen Schweiz hier ihren Aktivdienst leisteten. Daneben ladet auch ein gut eingerichteter Piknickplatz zur Rast ein.

Weiter geht es zwischen dem kleinen Stausee und der Bahnlinie nach Grellingen. Ausserhalb des Dorfes nehmen wir den Wanderweg in nördlicher Richtung, wo sich das Tal öffnet, bevor wir zur nächsten und letzten Talenge mit dem Schloss Angenstein gelangen. An der rechten Talseite liegt Duggingen und am Horizont vis à vis präsentiert sich majestätisch die Ruine des Pfeffinger Schlosses. Das Schloss Angenstein ist vermutlich das einzige mit einer eigenen Untergrundbahn! Auch bei dieser Talenge müssen sich der Fluss und die Verkehrswege den Platz teilen, wobei das Bahngeleise durch den Schlossfelsen geführt wird.

Nach der Talenge öffnet sich die Weite des Birstals. Ab hier folgen wir bis zum Rhein direkt dem Flussbett. Dies ist auf beiden Uferseiten möglich. Vor allem ab Dornachbrugg empfiehlt es sich die linke Seite zu wählen. Diese führt nämlich durch die Reinacherheide mit ihrer vielseitigen Flora und Fauna, welche ursprünglich eine wilde Flusslandschaft war.

Anschliessend passieren wir ein weiteres Stauwehr und den Dorfteil Neuewelt von Münchenstein mit der gedeckten Holzbrücke, bevor wir auf das Gelände von St. Jakob gelangen. Hier lohnt sich ein kurzer Abstecher zum Park im Grünen mit den zwei kleinen Seen, dem Restaurant Seerose und zum über 40 m langen Dinosaurier. Entlang der Birs wandern wir vorbei an den Sportanlagen von St. Jakob (Schwimmbad, Eis- und Fussballstadion) dem Ende des Birslaufs entgegen. Es kommt immer wieder vor, dass auf diesem historischen Schlachtgelände auch heute zum Teil noch erbittert (und blutig) gekämpft wird! Auch auf dieser Strecke wurde der kanalisierte Flusslauf so gut wie möglich renaturiert, bevor sich die Birs zwischen Basel und Birsfelden mit dem Rhein vereinigt.

Für die Rückfahrt zum Bahnhof empfiehlt sich das Tram Nr. 3, mit Umstieg auf dem Aeschenplatz, wo verschiedne Linien im 8-Minutentakt zum Bahnhof führen.

Idee SAW-Wanderkarten T213 + T223
Externe Links
  • Chessiloch
  • Schloss Angenstein
  • Reinacher-Heide
  • Park im Grünen
  • Basel-Stadt
  •  
     Blockieren  Kommentar  Mail Autor  Weitersagen
     


    © www.GPS-Touren.ch